Die Medientätigkeit, ob traditionell oder elektronisch, bedarf einer besonderen Aufmerksamkeit im Rechtsbereich. Das Arbeitstempo der gegenwärtigen Medien, die inhaltliche Vielfalt und der allgemeine Informationszugang sind nur Beispiele der Faktoren, die Rechtsgefahren mit sich bringen können. Ihr Grad und die Relevanz der Folgen medialer Handlungen sind nicht immer auf den ersten Blick erkennbar. Dem müssen sich insbesondere Unternehmen aus der Medienbranche stellen, die international tätig sind. Wir verfügen über die in Polen seltene Erfahrung in der grenzüberschreitenden Beratung im Bereich des Medienrechts, darunter im Bereich der Rechtsstreitigkeiten über den Schutz der Persönlichkeitsrechte im internationalen Bereich.

Unsere Expertise umfasst:

  • Vertretung der Unternehmen aus Medienbranche in vor-gerichtlichen und gerichtlichen Streitigkeiten im Zusammenhang mit den in den Medien verbreiteten Materialien
  • Unterstützung im Bereich der Identifizierung, Beurteilung und Bestimmung der Art und Weise, wie Rechtsgefahren der geplanten Presseunterlagen bzw. sämtlicher anderer Inhalte minimalisiert werden können
  • Beratung im Bereich sämtlicher Rechtsaspekte in der laufenden Tätigkeit der Unternehmen der Medienbranche, beispielsweise im Bereich des Schutzes des geistigen Eigentums und der Bekämpfung unlauteren Wettbewerbs, des Schutzes personenbezogener Daten und der Privatsphäre sowie im Bereich von IT & E-Commerce.

 

Ansprechpartner: Piotr Niezgódka